• Produkte nur im Shop bei mausmimi.de
  • Sofort-Downloads als PDF nur bei mausmimi.com
  • Produkte nur im Shop bei mausmimi.de
  • Sofort-Downloads als PDF nur bei mausmimi.com

Motivation stärken 

Mit Bonuskarten und positiver Verstärkung

lässt sich die Motivation unserer Kinder einfach stärken. Wir wollen, dass unser Kind gerne aufräumt? Dass es uns im Haushalt hilft, ohne Murren seine Hausaufgaben macht, immer brav die Zähne putzt? Dass es lernt aufs Töpfchen zu gehen oder nachts trocken zu bleiben? Das geht. Ganz einfach! Statt zu schimpfen und immer wieder zu ermahnen, können wir unser Kind einfach belohnen. Mit einer Bonuskarte stellen wir unserem Kind eine Belohnung in Aussicht, zum Beispiel in den Zoo gehen, ein Eis essen gehen, Tretboot fahren oder Minigolf, ein Spielzeug und vieles mehr. 

Anleitung

  • Stelle deinem Kind eine Belohnung in Aussicht, über die es sich freut.
  • Zeig deinem Kind, dass es dafür "nur" Punkte sammeln muss, indem es etwas Bestimmtes macht oder sich an etwas Bestimmtes hält. (z.B. Hausaufgaben machen, aufräumen, Zähne putzen, etc.)
  • Dann hängst du die Bonuskarte an einen auffälligen Ort (z.B. Kühlschranktür) - natürlich auf die Augenhöhe deines Kindes. Damit es sich auch daran erinnert, dass es Punkte sammelt. Für Kinder, die noch zu klein zum Lesen sind, lohnt es sich, ein kleines Bild von der Belohnung auszudrucken und daneben zu hängen. ;o)
  • Und dann heißt es: Loben und mit viel Freude Stempel setzen. Wenn es mal nicht geklappt hat, gibt es eben keinen Stempel. Dafür muss man dann nicht schimpfen, denn Umstellungen sind immer etwas schwieriger. Hab also etwas Geduld.
  • WICHTIG: Eine Belohnung sollte sehr zeitnah erfüllt werden, wenn die Karte voll ist. Sonst ist die Motivation beim nächsten Mal nicht mehr so groß.

Warum Belohnungen gut funktionieren

Wenn Schimpfen oder eine Strafe ins Haus steht, bedeutet das, dass das Kind "extrinsisch motiviert" wird, sich eine neue Verhaltensweise anzueignen. Extrinsisch bedeutet von außen. Das heißt: Innen gibt es Widerstand und Unlust und Ärger oder Wut, je nachdem, um was es geht. Der einzige Grund, warum sich dann daran gehalten wird, ist die Vermeidung einer Strafe. (Auch wenn sie noch so klein ausfällt.)

Bei der "intrinsischen Motivation", kommt die Motivation von innen heraus. Weil man selbst etwas will und etwas selbst in der Hand hat. Wenn man sich also durch gutes Verhalten eine Belohnung erarbeiten kann, dann hat man selbst den Antrieb, sich daran zu halten. Man weiß, dass man selbst Schuld ist, wenn es mal keinen Punkt gibt. Und man kann stolz sein, wenn man das Ziel erreicht hat und es die Belohnung gibt.

Es lohnt sich also, unsere Kinder zu eigener Motivation und eigenem Antrieb zu fördern. Damit sie ihre Selbstwirksamkeit feststellen und dass es sich lohnt, am Ball zu bleiben. Wichtig ist nur, dass die Belohnung unmittelbar erfolgt. Haben wir also "Zoo" versprochen oder "Pony reiten", dann wäre es wichtig, am gleichen Tag noch Karten zu besorgen und einen Termin zu machen. Das gleiche gilt natürlich für Eis essen, Zirkus und Minigolf, Fahrradtouren und alles, was einem sonst so einfällt. Hat man als Eltern etwas Materialistisches versprochen (eine CD, ein Spielzeug, ein Buch), lohnt es sich, direkt beim Start der Bonuskarte einzukaufen. So hat man es direkt parat. Meine persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass der "Endspurt" immer kommt und es dann sehr schnell zur Belohnung kommt, sobald nur noch eine Reihe gestempelt werden muss. ;o)